Paddeln mit Minimalsetup – für mich schon fast UL

Nach unserem schwerbepackten Spreewaldausflug mit ca 20 kg auf dem Buckel, startet ich heute mal aus einer Laune heraus, mit so wenig wie möglich, Minimalsetup eben. Gut, sollte ja auch nur ein kleiner Nachmittagsausflug an den Otto-Maigler-See werden – nur mal schnell 1 Stündchen paddeln.

Paddelzubehör im Minimalsetup auf der WaageDafür reichte dann auch der 30 Liter Drybag, erweitert um 2 Rucksacktragegurte und 2 lange Spannriemen, um den Sack mit Paddeln und weiterem Zubehör an der Vorderseite zu befestigen. Da das Experiment sich als praktikabel herausgestellt hat (paßt sicher auch aufs Fahrrad), werde ich die Befestigung für das Zubehör noch anpassen … so im StilPaddelzubehöer an der Bushaltestelle der Hiko Rucksäcke vielleicht. Das ganze hatte dann ein Gewicht von 6,7 kg und beinhaltete das Boot, die Paddel, Finne, Luftpumpe, Blasesack, Rückenlehne … ach ja, einen Lappen. Es kämen, je nach Wetterlage und/oder  Vorhaben, noch Süllrandgestänge (160g) und Spritzschürze (330g) hinzu. Wie ich da evtl. noch meine Schwimmweste befestige … mal schauen. Etwas zu Trinken muß ja auch noch mit, wenn’s nicht nur für eine Stunde ist.

Ist sicher nicht UL, aber schon sehr leichtgewichtig – und reicht tatsächlich für einfach nur paddeln völlig aus.

Blick über den Otto-Maigler-See

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.