Das Walther MTK Multi Tac Multitool

Als James Bond Fan kommt man ja an der Marke Walther nicht vorbei und wenn schon keine Walther PPK, dann wenigsten aber ein Multitool !

Zu der legendären Waffe des britischen Agenten muß ja wohl kein Wort mehr verlieren, aber Walther hat ja auch noch Messer und Multitools zu bieten – was mir überhaupt nicht bewußt war. Als ich das sah, mußte ich doch gleich mal gucken, was mir gefallen würde. Ein einfaches Taschenmesser … hmm, nein. Multotools habe ich schon einige ausprobiert, Leatherman™ waren mir bisher allerdings immer viel zu teuer. Was würde ich an einem Multitool wirklich brauchen ?
– Messer
– Dosenöffner / Kapselheber
– Schraubendreher (Schlitz & Kreuz)
– Zange

Eine Ahle wäre nett, eine Schere wäre auch nicht verkehrt. Säge brauche ich am Messer nicht. So blätterte ich bei Walther durch die Messer und Multitolls bis ich das MTK Multi Das Walther MTK MultitoolTac (Tactical Messer und Tool) fand. Keine Ahle und auch keine Schere – aber eine Zange, die so aussieht als könnte sie richtig zupacken. Dazu noch etwas, was ich mit einem Multotool auch noch nicht so ernsthaft in Verbindung gebracht habe: Schrauberbits. Also nicht nur Kreuz und Schlitz, sondern auch endlich mal Torx für unterwegs (ja, habe ich tatsächlich schon des öfteren vermißt !). Natürlich guckt man heutztage dann ja auch rum, was andere so dazu sagen. Gutes und schlechtes, wie sollte es anders sein. Aber für den Preis … einfach mal angucken.

Die Verpackung ist ja schon mal ein Blickfang, finde ich und dann das Gewicht – nein, UL geht damit nicht. Aber eines spürt man sofort: das Multitool ist robust. Das Messer steckt in einem soliden textilen Holster, welches man am Gürtel befestigen kann. Das ganze Messer ist in schwarz gehalten, mit dem Die Verpackung des Walther MTKtypischen Walther Schriftzug auf den Aluminiumgriffschalen. Sehr auffällig, der Hebel für die Zange, der Daumenpin für die Klinge und am unteren Ende der Scheibensprenger (ob’s den wirklich braucht ?). Als Einhandmesser ist das Messer nicht mehr §42a (Führverbot WaffG) konform, aber dazu später mehr (*). Die 8 cm lange Spearpointklinge aus 440 C Stahl (an manchen Stellen wird nur von 440 A geschrieben, das ist  aber lt. den Angaben bei Walther nicht richtig) hat im hinteren Drittel einen Wellenschliff und verfügt über eine Linerlock Verriegelung. Mit einer Stärke von 2,7 Millimetern erscheint mir die Klinge auch ausreichend stabil für den Outdooreinsatz. Die Gesamtlänge beträgt 19,8 cm bei 240 Gramm. Zugegeben, der Griff erfordert schon eine etwas größere Hand. Die übrigen Werkzeuge sind funktionell und realtiv leicht zu erreichen. Die Zange ist genau das, was ich erwartet (oder erhofft) hatte: ein stabiles Werzeug !

Was ich dann allerdings enttäuschend fand, ist der Adapter für den aufsteckbaren Bithalter. Die Verbindung ist total wackelig und neigt dazu herunterzufallen. Die Kombination Halter – Bit wird nur durch Magnetkraft gehalten, was definitiv zu wenig ist ! Walther, bzw. UMAREX, was habt ihr euch dabei gedacht ? Das wirkt einfach billig !
Es gibt noch ein Walther MTK 2 mit der gleichen Ausstattung, aber überarbeitetem Griff und ein Walther MTK 3 mit anderer Bestückkung.

MTK Multitool steckt in einem BaumstammBei diversen „Einsätzen“ war das Walther Multitool jetzt schon mit draußen und hat genau das getan, was ich erwartet habe. Die Klinge ist nicht „rasiermesserscharf“, muß sie ja auch nicht sein, aber schneidet gut. Man kann mit ihr schnitzen und auch wunderbare Feathersticks herstellen.  Der Wellenschliff … bis jetzt habe ich ihn noch nicht gebraucht. Batonen würde ich damit nicht (übrigens würde ich das mit keinem Taschen- bzw. Klappmesser empfehlen !) –  warum auch ? Der Kapselheber funktioniert, das Öffnen von Dosen steht noch aus. Die Zange … die stellt alles in den Schatten, was ich bisher an Zangen an Multitools ausprobieren konnte.

Mein Fazit: Für den Preis ein wirklich brauchbares Multitool !

(*) Der Hack, der euer MTK vom bösen Einhandmesser zum §42a konformen Multitool macht:
(Heutzutage ist ja alles, was etwas verändert, erleichtert oder möglich macht, gleich ein Hack – ich liebe diese hochtrabende Zeit.)
Aber zum Thema …

In irgendeiner Rezension schrieb jemand, dass er es nicht gut findet, dass sein MTK ja ein Einhandmesser ist, aber man könne ja den Daumenpin wegflexen – ja klar, kann man. Muß man aber nicht.
Er ist ganz leicht mit einem Torx-Schraubendreher (T7) zu entfernen ! Dann noch einen Nagelhau in die Klinge fräsen und schon ist alles gut.

Hmmmm … so eine PPK als Schreckschuß- oder Airsoftpistole … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite ist durch reCAPTCHA und Google geschütztDatenschutz-Bestimmungen UndNutzungsbedingungen anwenden.

The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.