Watersnood

Die Flutkatastrophe, welche in der Nacht vom 31. Januar auf den 1. Februar 1953 über die Niederlande hereinbrach,  wird unter unterschiedlichen Namen in die Geschichte eingehen, aber eben auch als Watersnood und so heißt dann auch das Museum, welches an der Stelle entstand, wo im November 1953 die letzte Lücke im Deich geschlosse wurde. Zum Einsatz kamen hier unter anderem 4 britische Phoenix-Caissons, Überbleibsel des 2. Weltkrieges. In diesen Caissons entstand dann das Watersnood Museum, die Eröffnung erfolgte am 2. April 2001. In dieser Ausstellung wird die Naturkatastrophe von 1953 sehr eindringlich dargestellt – ein Muß, wenn man in der Gegend ist. Die Flut von 1953 war der direkte Auslöser für das niederländische Delta-Projekt. Die Deltawerke sind ein gigantisches Projekt für den niederländischen Küstenschutz.

 

watersnood-museum_01watersnood-museum_02watersnood-museum_03watersnood-museum_04watersnood-museum_05

 

 

watersnood-museum_06watersnood-museum_07watersnood-museum_08watersnood-museum_09 watersnood-museum_10 watersnood-museum_11 watersnood-museum_12 watersnood-museum_13 watersnood-museum_14 watersnood-museum_15 watersnood-museum_16 watersnood-museum_17 watersnood-museum_18 watersnood-museum_19 watersnood-museum_20 watersnood-museum_21 watersnood-museum_22 watersnood-museum_23 watersnood-museum_24 watersnood-museum_25 watersnood-museum_26

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.