Ein bisschen photokina 2016

Was nimmt man von so einer Messe mit ?
Eine Menge Infomaterial, ettliche Bilder, ganz viele Eindrücke von neuer Technik – und das eine oder andere „will-haben“ Gefühl. Zu sehen was alles technisch machbar ist und wo die Fotografie hinzugehen hat, wenn man manchem Hersteller glaubt, ist schon ein Erlebnis. Die Motivklingel ist Schnee von gestern, die smarte Kamera von morgen (war es heute Morgen oder doch schon wieder gestern Morgen ?) weiß was der Fotograf aufnehmen will, egal wo sie ist und ob sie schon eingeschaltet war. Das fertig optimierte Bild wird auch sogleich per NFC, WiFi oder Bluetooth in die wichtigen sozialen Netzwerke hochgeladen.

Was mich lockte waren natürlich die Neuerungen aus dem Hause Nikon: D5 und D500 mal hek_3708anfassen … … … Ja, die D500 ist schon ein schönes Stück Technik, liegt leider nicht mehr ganz so gut in der Hand wie die D300s, aber sie hat den weiter Oben beschriebenen „will-haben“ Faktor, dank Haptik und der verbauten Technik. Das zweite Schmankerl bot dann Tamron mit der Möglichkeit Objektive auszuprobieren. Das neue SP 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1 VC USD lockte mich an den Stand und was soll ich sagen ? Das Objektiv überzeugte in allen Punkten. Es fühlt sich einfach „richtig“ an, der hek_3821_klAutofocus ist rasend schnell und die Bilder ein Traum. Gestochen scharf und mit einem sehr schönen Bokeh – wobei das aber ja auch Geschmacksache ist.

Fazit: Messestsände sind unerklärlicherweise mit Stolperkanten der üblen Sorte versehen (hallo Canon), soviel Eindrücke kann man irgendwann nicht mehr verktaften, wenn man auch noch die Youtuber besuchen möchte ist ein Tag zu kurz und so ein Besuch weckt Begehrlichkeiten. hek_3890_kl

Jetzt wird nur noch ein Sponsor gesucht *lach*

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.