Die Rodenkirchener Rheinbrücke ...

... im Rahmen des Tages des offenen Denkmals einmal erkundet. Die Führung führte sowohl an, unter und auf die Brücke. Ein Blick in eines der Wiederlager eröffnete völlig neue Blicke auf dieses Bauwerk. Die Hängebrücke führt die A4 von einem zum anderen Rheinufer und verbindet die Stadteile Rodenkirchen und Poll miteinander. Mit einer Gesamtspannweite von 567 m und einer Mittelstützweite von 378 m war die Brücke zur Zeit ihrer Errichtung die weitgespannteste Hängebrücke Europas. In den Jahren von 1938 bis 41 wurde das Bauwerk, nach einem Entwurf von Paul Bonatz und Plänen von Fritz Leonhardt, gebaut. Am 14. Januar 1945 wurde die Brücke bei einem Bombenangriff zerstört. Der Wiederaufbau dauerte von 1952 bis 54, wobei die alten Pylone wieder Verwendung fanden. Das immer stärker werdende Verkehrsaufkommen führte in den Jahren 1990 bis 95 zu einer Verbreiterung an der Nordseite.

Ein paar Zahlen:
Gesamtlänge: 567 m - Breite: 52,3 m - Höhe der Pylone: 59,4 m - Gewicht der Widerlager: je ca. 100.000 t - Fahrzeuge pro Tag: 118.000 (2005)

So ging es mit ruBi in die Unterwelt und hinauf in schwindelerregende Höhen - das heisst, auch auf mls2009.com gibt es wieder Bilder zu gucken ...

ruBi verschwindet in der Tiefe

© 2010 by HEK 

Eine ganz einfache Rechnung: Nikon D100 + HomeGallery + Highslide = Meine Gallerien



##HGVERSION##